Gesprächsabend „Lieber ver(sch)wendet“

Lebensmittel  ein wertvolles Gut

Bestürzung und Kopfschütteln – das waren die häufigsten Reaktionen auf den Dokumentarfilm „Frisch auf den Müll“ von Valentin Thurn, der am Donnerstag in der Evangelischen Kirchengemeinde Nieder-Roden gezeigt wurde. In deutlichen Bildern zeigt der Film die Ursachen und Folgen der Lebensmittelverschwendung in den wohlhabenden Ländern und fragt nach der Verantwortlichkeit von Produzenten, Handel, Verbraucherinnen und Verbrauchern. Vor allem letzteres stand im Mittelpunkt des sich an den Film anschließenden Gesprächs, zu dem die Kirchengemeinde gemeinsam mit Boris Slamka, Referent für Gesellschaftliche Verantwortung im Dekanat Rodgau, eingeladen hatte.

Über die Möglichkeiten, den Einkauf und die Lagerung von Lebensmitteln im Alltag zu optimieren und so das Wegwerfen von an sich noch genießbaren Produkten zu verhindern, sprachen die Besucherinnen und Besucher mit der Rödermärker Ernährungsberaterin Carina Unger. Die Food-Aktivistin wies dabei besonders auf die Missverständnisse im Zusammenhang mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum hin: Die überwiegende Zahl der Lebensmittel sei mit Ablauf des angegebenen Datums eben nicht gleich ungenießbar. Besondere Aufmerksamkeit sei auf schnell verderbliche Ware wie Fleisch oder Fisch zu richten. Hier, so Carina Unger weiter, müsse beim Transport die Kühlkette unbedingt aufrechterhalten und ein rascher Verbrauch gewährleistet werden. Viele andere Produkte seien aber durchaus länger und ohne Qualitätsverlust genießbar, als es das von der Lebensmittelindustrie aufgedruckte Datum suggeriere.
Auch die richtige Lagerung im Kühlschrank sei für die Haltbarkeit von Nahrungsmitteln wichtig: Je kühler eine Ware zu halten sei, desto  weiter unten im Kühlschrank sei sie am besten aufzubewahren, fasste Carina Unger zusammen.

Kai Fuchs  •  Öffentlichkeitsarbeit Ev. Dekanat Rodgau

Foto: Kai Fuchs

Bildunterschrift: Die Ernährungsberaterin Carina Unger (rechts) informierte im Rahmen des Gesprächsabends „Lieber ver(sch)wendet“ in Nieder-Roden über den guten und richtigen Umgang mit Lebensmitteln.