Kirche und Großer Krieg
  Gottesdienst und Vortrag zum Reformationstag

31. Oktober 2014, 19.00 Uhr
Die Geschichte zeigt, dass gesellschaftliche Veränderungen oft durch Krisen oder Kriege angestoßen wurden. 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal.
Evangelische Pfarrer, Theologen und Funktionsträger traten zwischen 1914 und 1918 als nationalistische Agitatoren, als kritische Mahner oder als zugewandte Seelsorger auf. Diese ambivalente Rolle wird im Gottesdienst zum Reformationstag und dem anschließenden Vortrag mit Gespräch thematisiert.

Ev. Kirchengemeinde Ober-Roden, Rathenaustraße 1, 63322 Rödermark

Kontakt:
Boris Slamka
boris.slamka@dekanat-rodgau.de
Tel. 06074-484 61 22

Evangelisches Dekanat Rodgau, Fachstelle Gesellschaftliche Verantwortung